Was kriecht und flattert in den Klassenzimmern?

 INatur 1n den Klassenräumen der Grundschule Saarmund herrscht derzeit besonders viel Spannung und Neugier, denn die Klassen 1 bis 4 haben seit Kurzem tierische Klassenkameraden mit faszinierenden Lebensgewohnheiten. Anfangs waren es noch kleine Larven, doch mittlerweile sind es dicke stachlige Raupen, die sich bald verpuppen werden. Dann müssen die Puppen vorsichtig von den Kindern gereinigt und in ein größeres Habitat umgesiedelt werden. Nach etwa 7 bis bis 14 Tagen ist es endlich soweit, aus den Puppen schlüpfen prachtvolle Distelfalter. Wenn die Schmetterlinge sich vollständig entfaltet haben, müssen sie von den Schülerinnen und Schülern mit Nektar, Früchten und Blüten gefüttert werden. Ein paar Tage können die Schmetterlinge noch beobachtet werden, bis die Kinder sie schließlich in ihrer natürlichen Umgebung freilassen – ein außergewöhnliches Erlebnis, da die zutraulichen Insekten sich oft ganz persönlich auf SNatur 2chultern oder Händen der Kinder verabschieden.


Das Thema Schmetterlinge findet fächerübergreifend Einklang, beispielsweise im Sach-, Deutsch- und Kunstunterricht. Die Schülerinnen und Schüler protokollieren ihre Beobachtungen zur Entwicklung des Distelfalters, lernen Gedichte zum Schmetterling kennen und malen oder basteln verschiedene Falter.

Ein wunderbares Projekt, dass den Kindern ein Stückchen Natur ins Klassenzimmer bringt.

Text:Schröder Carolin
Foto: Melanie Neumann

Mathematik einmal anders!

Am Freitag, den 31.3.2017 erlebten die Schüler der Klasse 2b mit ihrer Klassenlehrerin Frau Roll und Erzieherin Nadine einen ganz besonderen Vormittag der Mathematik. Von der ersten bis zur sechsten Stunde lernten die Schüler die Größeneinheit "Länge" kennen. Als erstes wurden die Längeneinheiten in der Mathekonferenz  repräsentantenweise gesichert, anschließend arbeiten sie an verschiedenen Stationen, bei denen es um das Zeichnen, Messen, Schätzen, Vergleichen.... ging. Verschiedene "Messteams" durften mit Nadine auf dem Schulgelände Bänke, Tore, Wege, den Sandkasten und noch vieles mehr ausmessen und den anderen Schülern vorstellen.

Mit Neugier, Wissensdurst und Spaß arbeiteten die Schüler emsig mit und stellten bei der Auswertung stolz ihr neu erworbenes Wissen unter Beweis. Noch lange werden wir uns an diesen interessanten Unterricht erinnern.

Mathe 5
Mathe 4
Mathe 2
Mathe 1
Mathe 3

Abschlussbericht zum Tagesausflug


von Saarmund nach Lutherstadt Wittenberg
am 24.04.2017 mit Schüler*innen der 5. und 6. Klassen

Rel 4Nach Aussage der 19 Schüler*innen sind sie mit Freude und Neugier, Interesse und Spannung auf einen Tagesausflug nach Wittenberg gegangen, begleitet von sieben Elternteilen. „Weil dieses Jahr das Lutherjahr ist und wie mehr darüber erfahren wollten wie Luther vor 500 Jahren die Religion geteilt hat. Wir finden es sehr interessant. Wir haben so Glück, das erleben zu dürfen.“ (Zitat von Hannah und Aurelia/Kl. 6a)

Die Schüler*innen wurden von einer Museumspädagogin im Melanchthonhaus geführt und zu einer Aktion: „Freundschaftsbriefe schreiben mit Gänsefeder und Tinte sowie siegeln angeleitet. Ebenso durften sie sich verkleiden mit einem Professorengewand und Kleidern des Mittelalters. Dabei hatten sie  viel Spaß. Rel 3

Im Anschluss besuchten wir die Schlosskirche mit den Thesen außen und besichtigten sie von innen. Die Größe der Kirche und der Innenraum mit den interessanten bunten Fenstern und ihren Geschichten der Bibel, hat die Schüler*innen nachhaltig beeindruckt.

„Es war sehr interessant, was die Frau erzählt hat. Die Schlosskirche war von außen und innen schön. Die Sammlung von Melanchthon.“ (Zitat von Lya und Henrike/Kl. 6b)

Es war sehr erfreulich, dass die Schüler*innen durch die gute Kooperation zwischen Kirche (Religionsunterricht) Schule und Elternhäusern einen erlebnis- und lehrreichen, sowie freudigen Tag erleben konnten, den sie sicher in guter Erinnerung behalten und Impulse für weitere Besuche im Zusammenhang mit der Reformation erhalten haben.

Lernen in diesem Rahmen, der Verbindung von Hören, ansehen und tun mit Spass und Freude und auch etwas Zeit für individuelle Entdeckungen, haben die Schüler*innen als sehr angenehm empfunden.

Danke an alle Beteiligten!

Text:Angela Schweitzer /Religionslehrerin
Fotos : die Schüler

Rel 2
Rel 1

Unsere Schulfahrt nach Gnewikow

Am 22.5.2017 startete die gesamte Grundschule Saarmund, mit Sonderbussen, zur Schulfahrt nach Gnewikow. Auch unser Hausmeister war dabei.
Nach ca. einer Stunde kamen wir, ohne Probleme, an unserem Ziel an.
Nachdem wir dann die Zimmerschlüssel bekommen hatten und die  Zimmer beziehen durften, richteten wir uns erst einmal ein. Anschließend erforschten wir das Gelände.
Am nächsten Tag fuhren einige Klassen mit dem Schiff oder dem Bus nach Neuruppin.
Gnewikow_2017Für die sechsten Klassen und Klasse 5 übernahm  Frau Nerger die Stadtführung. Klasse 4 wurde von einem Stadtführer begleitet. Danach durften alle Kinder noch ihr Taschengeld beim Shoppen ausgeben. Viel zu schnell war auch dieser Ausflug zu Ende und es ging zurück zum Jugenddorf Gnewikow. Dort trafen wir die anderen Klassen, die uns von ihren Erlebnissen erzählten. Nun durften wir uns noch etwas im See abkühlen. Das geplante Lagerfeuer am Abend musste leider wegen dem Regen ausfallen.
Nun hieß es am Mittwoch wieder Koffer packen, Zimmer aufräumen und noch etwas das Gelände erforschen, bevor die Busse kamen und wir nach dem Mittagessen zurück nach Saarmund fuhren. Dort kamen wir pünktlich an und wurden von unseren Eltern abgeholt.
Uns Schülern hat diese Schulfahrt wieder sehr gut gefallen.

Text:Schüler der Klasse 6a
Foto: G.Kessel

 

Zurück

Bannerbild

www.gratis-besucherzaehler.de/